previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
DETAILS

DENKMAL T

Nach Plänen des Münchner Architekten Max Littmann entstand 1885 das mehrgeschossige Einzeldenkmal in München-Neuhausen. Es ist ein typischer Blankziegelbau mit Hausteinelementen, der in Gestalt und Materialien das Umfeld mit dominanten Militärbauten rund um die Max II. Kaserne widerspiegelt. Um das Potenzial des historischen Gebäudes auch wirtschaftlich auszuschöpfen, entwickelt MAYNC Architektur die Planung zur Sanierung des Obergeschosses sowie die Aufstockung um ein Dachgeschoß. Mit besonderer Einfühlsamkeit wird zunächst das historische Ziegelmauerwerk freigelegt, schonend saniert und wiederaufgebaut. Der Gesamteindruck des Gebäudes mit denkmalgeschützter Fassade bleibt erhalten, da eine weitläufige Dachterrasse den nötigen optischen Abstand zur bestehenden historischen Balustrade schafft. Versteckt erfolgt so die Aufstockung um die Dachgeschoßwohnung.

Die Sanierungsarbeiten umfassen darüber hinaus die Erneuerung der kompletten Elektro-, und Sanitärinstallation sowie aller Oberflächen im 2. OG. Zusätzlich wird die Fassade im 2. OG nach historischem Vorbild um einen Balkon und weitere Fenster ergänzt.

Im Treppenauge des Baudenkmals wird ein kleiner Aufzug implantiert, der im Kontrast geradezu futuristisch erscheint. Zum Zeitpunkt des Einbaus ein Novum – der einzige Vakuum-Aufzug in München.


Standort
München – Neuhausen

Architekt
MAYNC ARCHITEKTUR
LP 1 - 8

Bruttogeschossfläche
620 m²

Fertigstellung
2015

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Antje Hanebeck und MAYNC ARCHITEKTUR