MAYNC ARCHITEKTUR

UMNUTZUNG NE

UMNUTZUNG NE

Im zweiten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses soll die bisher als Büroetage genutzte Fläche zu acht Wohnungen umgebaut werden. Die tragende Struktur mit Stützen, Schächten und Fassade mit den bestehenden Fenstern bleiben dabei unverändert.
Auf der bestehenden Grundfläche wurden eine 4-Zimmer Wohnung, eine 3-Zimmer Wohnung, drei 2-Zimmer Wohnungen und drei 1-Zimmer Appartements entwickelt.
Um die Brandschutzauflagen zu erfüllen ist auf der Nordseite, die von der Straße aus nicht angeleitert werden kann, ein zweiter Fluchtweg über einen Rettungssteg mit Leiter nachzurüsten. Im Innenhof werden der Spielplatz, die Fahrradstellplätze und die Müllstation neu strukturiert und modernisiert.

Parallel soll das Foyer im Erdgeschoss zeitgemäß modernisiert werden.
Um die Fläche im Erdgeschoss zu einem offenen Raum aufzuweiten, wurde die zweite Ebene des Windfangs entfernt. Ein stimmungsvolles Beleuchtungskonzept mit dimmbaren, runden Flächenleuchten, die auf der Mittelachse angeordnet sind, unterstützen den weiten Raumeindruck. Nachts führt diese Lichtachse optisch tief ins Innere des Gebäudes.
Die Sauberlaufzone wurde großzügig über die gesamte Eingangsbreite gezogen und der Natursteinbelag an Wand und Boden ergänzt. Satinierte Glasfüllungen und neue Edelstahlgriffe an den Eingangstüren zu Geschäftsräumen runden den modernen Gesamteindruck ab.
Zusammen mit neuen Fassadenleuchten wird das Gebäude nun von einem zeitgemäßen Eingangsambiente repräsentiert.

 

Standort

München – Bogenhausen

Architekt

MAYNC ARCHITEKTUR
LP 1- 8

Bruttogeschossfläche

650 m²

Fertigstellung

2016

 
Bilder
Antje Hanebeck und Maync Architektur