MAYNC ARCHITEKTUR

STÄDTEBAULICHER WETTBEWERB GILCHINGER GLATZE

11

STÄDTEBAULICHER WETTBEWERB GILCHINGER GLATZE

Bebauung eines sehr prominent gelegenen Brach-
geländes mit Gewerbe- und Wohnungsbau, strukturelle Erschließung und Anbindung der angrenzenden Viertel.

Der zentrale Anger steht mit der Ortsmitte in regem Austausch. Als Bindeglied zwischen den Gemeindeteilen gewinnt er seine Kraft und funktionale Bedeutung.
Die große Wiesenfläche ist offen für wechselnde Nutzungen.
Im Gegensatz zur eher heterogenen Bebauung der Umgebung soll die Mitte eine ruhige, in Höhe und Gliederung abgestimmte Randbebauung erhalten.
Am Anger entstehen erstklassige Adressen.

Der Anger ist mit seiner Umgebung über zahlreiche Wege und Blickbeziehungen verbunden. Die großen Südost- Nordwest-Achsen im Wegesystem bildet gleichzeitig ein siedlungsstrukturelles Ordnungselement mit eindeutiger Orientierung.
Angegliedert sind zahlreiche Zielpunkte des Fußgänger- und Radverkehrs.

 

Standort

Gilching

Architekt

MAYNC ARCHITEKTUR
mit Prof. Peter Zlonicky
Verkehrsplanung: Prof. Dr. Lang
Landschaftsarchitekt: Didier Vancutsem